Filet mignon aux cèpes



Heute fährt die Tour de France durch die Ardèche, und zwar, sowohl durch die Region wo mein Vater herkommt (und wo mein Großvater in den 30er Jahre einen Profi Rennradfahrervertrag angeboten worden war, den er ablehnte, um mit meiner Großmutter zu bleiben) als auch die Gegend, wo meine Mutter herkommt. Ich freue mich schon sehr auf die bekannten - und schönen, auch objektiv betrachtet, versprochen - Landschaften, die ich im Fernsehen aus anderer Perspektive sehen werde.
Mir ist bereits aufgefallen, dass die Etape durch den „Col du Bez“ (Bez Pass) fährt, wo ich vor neun Jahren in der Auberge du Bez  unter anderem einen sehr leckeren Filet mignon vom (sehr lokalen – da ein Bauernhof angeschlossen ist) Schwein mit (sehr lokalen) Steinpilze gegessen hatte.
Zurück in Düsseldorf hatte ich ein ähnliches Rezept nachgekocht, aber nie gepostet. Die Fotos sind also Vintage Fotos aus der damaligen Zeit..


Filet mignon aux cèpes

Für 4 Pers.

2 Filets mignons vom Schwein
50g trockene Steinpilze
1 EL Butter
1 EL neutrales Öl
Salz, Pfeffer

Die Steinpilze in 50cl heißem Wasser einweichen.

Die Filets mignons auf alle Seiten salzen und pfeffern.
Butter und Öl in einer Sauteuse erhitzen. Die Filets mignons darin geben, und auf alle Seiten Farbe nehmen lassen.
Bei mittlerer Temperatur die Steinpilze (ohne Wasser) dazu geben und ein paar Minuten leicht andünsten.
Eine Schöpfkelle Steinpilzwasser dazu geben (das Fleisch dürfte zur Hälfte in der Flüssigkeit baden), und mit geschlossenem Deckel zehn Minuten vor sich hin kochen lassen.
Die Pilze aus der Sauteuse nehmen, und zur Seite (im warmen Backofen) legen.
Das Fleisch auf dem Schneidebrett (unter Alufolie) legen.
Die Flüssigkeit in der Sauteuse reduzieren lassen.
Fleisch schneiden, mit Pilze, reduzierter Sauce und hausgemachten Kartoffelpüree servieren.

Was man noch wissen kann:
Um böse Überraschungen (Motten) zu vermeiden, konserviere ich angebrochene getrocknete Steinpilze in der Tiefkühltruhe.

Keine Kommentare: