Zucchini bread

Zucchini gibt es nach wie vor, aber ich hatte vo einer amerikanischen Freundin zwei Rezepte geschickt bekommen, von der sie begeistert war. Das erste ist für ein Zucchini bread, also ein Zucchini Kuchen, oder besser gesagt: zwei, von dem ein Stück eingefroren wurde. Die Mengen waren in Cups: Ich habe hier lediglich das Volumen in ml umgerechnet, auf Basis von 1 Cup = 236ml, aber dann aufgerundet. Es ging.


Zucchini Bread (für zwei Kastenkuchen)

720ml Mehl
1 TL Salz
2 TL Backpulver
3 TL Zimtpulver
3 Eier
530ml Zucker (beim nachmachen nur 400ml/g genommen
240ml Öl
3 TL Vanilleextrakt
470ml geraspelter Zucchini
240ml gehackte Walnüsse

Die zwei Formen ölen und den Backofen auf 165°C vorheizen.
Mehl, Salz, Backpulver und Zimt mischen.
Eier, Öl, Vanille und Zucker separat schlagen. Die trockene Zutaten dazu geben. Gut mischen.
Zucchini und Walnüsse darunter mischen, bis alles in dem Teig gut verteilt ist. Den Teig in die Formen geben.
40 bis 60 Minuten backen: dabei mit einem Messer oder Stab den Teig testen.


 20 Minuten kühlen lassen, bevor die "Brote" aus den Formen genommen werden.


 
Bei mir war der Teig nach 40 Minuten deutlich unterbacken. Also bin ich 15 Minuten lang Bohnen im Garten pflücken gegangen. Fehler! Denn nach 55 Minuten waren die Kuchen an den Ecken leicht schwarz... aber diese verkohlten Teilchen waren gut zu beseitigen.

1 Kommentar:

restaurant augsburg hat gesagt…

yum yum yum... ich glaube ich weiß schon, was es morgen zum mittagessen gibt.. :D