Geröstete Zucchini nach Nigel Slater

Jeder, der derzeit ein Garten hat, sei es in Deutschland oder in Südfrankreich, hat mehr Zucchini, als er verarbeiten kann. So hat sich meine Mutter nicht gerade gefreut, als ich drei Zucchini aus meinem Koffer ausgepackt habe, kurz nachdem ich im Dorf angekommen bin. Ich hatte in knapp über eine Woche zenhn gepflückt.
Seitdem heißt es für mich, Zucchini kochen, möglichst schneller als neue wachsen. Drei Rezepte habe ich schon gemacht, in genau so viele Tage, und das erste hatte ich wenige Tage vor meinem Abflug in dem Guardian entdeckt. Es ist einfach und sehr schmackhaft, und schon schon waren vier Zucchini weg...


Geröstete Zucchini nach Nigel Slater (aus dem Guardian)

4 mittlere Zucchini
4 EL gehackte grüne Oliven
6 EL geraspelter Parmesan
2 EL gehackter Rosmarin
4 EL Bröseln
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Oliven, Parmesan, Rosmarin, Bröseln, Salz und Pfeffer mischen.


Backofen bei 180°C vorheizen.

Die Zucchini waschen und halbieren. Die geschnittene Seiten einschnitzen, und mit der Oliven-Parmesan-Mischung belegen. Leicht drücken, auf einem Blech verteilen.


Mit etwas Öl beträufeln. 45 Minuten bis eine Stunde backen. Sofort servieren

1 Kommentar:

Didi hat gesagt…

Die Zucchini kann man im Sommer super auf dem Griller zubereiten!
Kleiner Tipp