Tarte aux pommes, oder etwas anderer Mürbeteig

Ein frohes Chinesisches Neues Jahr wünsche ich allen noch treu gebliebenen Lesern. ;-) Ich bin nicht ganz verschwunden, und inschallah, wie die Atheistin mit Gott im Blogname sagt, werde ich noch ab und an posten.

Diese Tarte habe ich im Januar gemacht, weil ich unter anderem einen Mürbeteig aus dem Buch "Nature, sain, simple et bon" von Alain Ducasse testen wollte. In diesem Buch sind einfache Rezepte von von dem Michelin Sterne Rekordhalter von einer Ernährungswissenschafterin überarbeitet und kommentiert. Da habe ich ein Mürbeteig gefunde, das mit ganz wenig Butter gemacht wird. Ob es schmeckt? Ja, nicht buttrig, aber besser als vieles, was man fertig kaufen kann. Und es hält sich sehr gut: Ich muss es zwar noch probieren, aber ich gehe davpn aus, dass es für eine Quiche ideal wäre, denn es ist durch die Verwendung von Eier ziemlich wasserdicht.
 

Pâte brisée (aus "Nature, sain, simple et bon" von Alain Ducasse und Paule Neyrat)

Für 600g Teig (2 Tartes bei mir)
35g Butter
400g Weizenmehl Typ 405
100g Kartoffelmehl
5g Salz
5g Zucker
2 Eier
10cl Wasser (oder Weisswein für herzhafte Tartes)

Die Butter mit einem Gabel zerdrücken.
Beide Mehlesorte durch einen Sieb passieren und mit dem Salz und Zucker mischen. Die Butter in die Mitte geben, und mit den Fingern mischen. Die Eier und nach und nach das Wasser dazugeben und einarbeiten. Ich mache das zuerst mit einem Gabel, und dann weiter mit den Fingern. Sobald der Teig die richtige Konsistenz hat, zu einem Kugel formen. 


Kühl stellen. (Ich habe die Hälfte eingefroren.)


Tarte aux pommes

Die gebutterte Form mit dem Teig auslegen. Drei grosse Jonagold Äpfel dünn schneiden und verteilen. Drei EL Zucker und einige Flöckchen Butter verteilen, und für 45 Minuten bei 180°C backen. Zehn Minuten vor dem Ende habe ich ein bisschen Calvados (50ml?) auf die Tarte gegeben, um den Geschmack zu intensivieren.


Ergebnis: Nichts, was man Sünde nennen kann, dennoch eine sehr apfelige Apfeltarte, die sich übrigens auch dank dem Teig sehr gut transportieren lässt.

Kommentare:

Véronique hat gesagt…

Ich kann jetzt nicht den Text editieren, aber bei Wasser sollte man 10cl nehmen.

Rezeptefinden hat gesagt…

Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.
Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.
Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

Mit freundlichen Grüßen,
Rezeptefinden.de

Anonym hat gesagt…

As it is аll synthesized into an effectiνe vegetarian Raspbеrrу Ketones diet pill haѕ been helping pеople further
theiг wеight of musсlе burnѕ more fаt уou have to do it?


Ϻy web blog: Www.copwatch.nl
My web site: horsebrass.com

Wein-Knueller.de hat gesagt…

Hallo Veronique,
das Rezept klingt nach einer tollen Alternative! Werde ich bei Gelegenheit einmal ausprobieren. Ich habe dich für den Best Blog Award nominiert. Alle Regeln und weitere Infos findest du hier:
http://blog-wein-knueller.de/
Viele Grüße
Julia