Faisselier


Das hier ist der "Faisselier" meiner Eltern, das Gefäß, auf dem die Faisselles (Abtropfsiebe für Käse) gestellt werden. Es ist groß und schwer (Tonerde, ca. 15cm hoch, 40cm breit), nichts für eine kleine Stadtwohnung.
Nicht zu verwechseln mit Vaisselier, der Geschirrschrank.

Edit 29. April:
Eben habe ich über Ester Kitchen entdeckt, dass es von Seb ein Käsezubereitunggerät gibt, namens Fromagère (Siehe Eintrag 6. Dezember 2004 - Ihr Gerät ist aus der 70er Jahren, und sie meint, es ist für wenig Geld auf Flohmärkte zu finden.).
Und beim Weitersuchen sehe ich, dass es aktuell weitere Modelle gibt, wie hier:




Die Krönung dürfte dieses Gerät sein, mit dem man Brot backen, Reis oder Konfitüre kochen, und Joghurt oder Käse vorbereiten kann:


Fromage blanc en faisselle


Quark in seinem Abtropfsieb, wie man ihn in Frankreich in jedem Supermarkt findet, ist hier nicht wirklich bekannt, wenn auch man ihn manchmal sichten kann – ich mache Mal Werbung: in Düsseldorf bei Kaufhof an der Kö, von der Marke Rians - direkt aus Frankreich.
Und fromage blanc, also Quark auf französisch, hatte ich anders als in Frankreich bisher in Deutschland äußerst selten vorbereitet, denn ich hatte flüssiges Lab (présure), wie man es in Frankreich in Apotheken kaufen kann (und es muss kühl gelagert werden, kann also schlecht transportiert werden), hier noch nie gesehen... bis eine Freundin beim gemeinsamen Einkauf in einem türkischen Supermarkt mich auf eine kleine Flasche im Kühlregal aufmerksam gemacht hat, mit der Abbildung einer Kuh, und keinerlei deutsche Übersetzung. 


Zum Glück konnte ich das Wort „Peynir“ verstehen, also Käse, und die einfache Zusammensetzung war auch zu verstehen. Bei EUR 1,99 pro Flasche, mit der man mehr als 100 Liter Milch in Käse verwandeln kann, lohnt sich die Investition alle male.
Die Vorbereitung ist sehr einfach, vorausgesetzt, man hat einen Abtropfsieb. Ich habe dummerweise eine Sammlung von kleinen aus Frankreich recycelten Abtropfsiebe irgendwann weggeworfen, aber ein Größeres (von oben zitierte Marke, also in Deutschland erhältlich), genau für 0,5 Liter Milch passend, habe ich noch.

Fromage Blanc en faisselle

Für ein Käse aus 0,5 Liter Milch

0,5 Liter Milch
1 Tropfen Lab

Die Milch erhitzen – wenn gewünscht kochen lassen – und dann mit einem Thermometer in dem Gefäß abkühlen lassen, in den man den Bruch vorbereiten will. Wenn die Temperatur zwischen 32°C und 35°C zeigt, ein Tropfen Lab hinzugeben und rühren. Möglichst in einen lauwarmen Ort gerinnen lassen. (In Frankreich haben wir fromage blanc aus dem Grund nur im Sommer zu Hause vorbereitet: schnelle Gerinnung garantiert.) Ich weiß nicht, wann bei mir der Käse fest wurde, aber als ich sechs Stunden später geprüft habe, was aus der Milch geworden war, war sie fest geworden.

Bruch mit Milchhaut
Ich habe mich dafür entschieden, sie an dem Punkt ins Kühlschrank zu stellen, und am nächsten Tag habe ich die Masse in den Sieb gegeben, und eine Abtropfkonstruktion gebastelt.


Gegessen wurde die Hälfte des Fromage blanc 48 Stunden später,



und der Rest bereits ein Tag später.

Fromage blanc mit Rapadura-Zucker
 
Geschmacklich war er mild, weil nicht lange lauwarm gehalten und schön cremig, da ich Vollmilch benutzt habe.

Was man noch wissen sollte:
Der Geschmack hängt stark vom Milch und Raumtemperatur ab, in dem die Milch gerinnen soll. Beim nächsten Mal werde ich Vorzugsmilch benutzen, aber erstmal zum kochen bringen.
Ich esse diesen Quark in Faisselle sehr gerne mit Erdbeeren und Kristallzucker: unbedingt probieren!