Moist Chocolate-Beet Cake

Letzter Sonntag habe ich das milde Wetter voll ausgenutzt, in dem ich Freunde mit dem Fahrrad besucht habe, die in einem der ländlicheren Teile von Düsseldorf wohnen. Belohnt würde ich nicht nur mit Sonne und schöne Herbstfarben im Wald, sondern auch mit einem sehr leckeren Stück Zucchini-Kuchen. Direkt habe ich beschlossen, einen nachzubacken, vielleicht mit Schokolade. Dann las ich Anfang der Woche ein Tweet von @valentinas (Valentinas Kochbuch), die für ein Pop up Bakery Event, das heute in Berlin stattfindet, dabei war, ein Schokoladen-rote Bete Kuchen von Nigel Slater zu testen, aus seinem Buch Tender (Tender. Gemüse: Von der Aubergine bis zur Zwiebel: Das Buch gibt es mittlerweile in deutsch.). Mein Plan wurde umgehend geändert, und gestern habe ich auch den Kuchen nachgebacken, nach der Version von David Lebovitz  . Sie hat den Vorteil, dass sie auch die Mengen in Cups zeigt, was mir sehr entgegengekommen ist, denn ich hatte vergessen, neue Batterien für meine elektronische Waage zu kaufen. Vom Ergebnis bin ich begeistert, also warte ich nicht, um das Rezept zu posten.

Moist Chocolate-Beet Cake, nach Nigel Slater und David Lebovitz

Für 8 oder mehr P.

240g rote Bete
200g Schokolade à 70% Kakao
60ml heißer Espresso oder heisses Wasser
200g Butter bei Zimmertemperatur
135g Weizenmehl
3 EL Kakao (pur)
1 ¼ TL Backpulver
5 große Eier, getrennt, bei Zimmertemperatur
Eine Prise Salz
200g feines Zucker

Eine 22cm Ringform buttern, und den Boden mit Papier auslegen.
Die rote Bete einzeln in Alu gewickelt bei 200°C eine Stunde backen. (Ich habe gleichzeitig Kartoffeln und Quitten, auch gewickelt, gebacken. Mein Blech war voll und alles wurde gar.) Wenn die Beete nicht mehr so heiß sind, schälen, und mit einer Reibe reiben.
Die Schokolade im Wasserbad (nur leicht köchelndes Wasser) schmelzen.
Wenn sie beinahe komplett geschmolzen ist, die Herdplatte ausmachen, und der heiße Espresso oder das heiße Wasser dazu geben und rühren. Dann die Butterstücke darüber verteilen und erstmal ohne zu rühren schmelzen lassen-
In der Zwischenzeit das Mehl, der Kakaopulver und der Backpulver zusammen durch einen Sieb streichen, in einen separaten Schüssel.
Den Backofen bai 180°C vorheizen.
Die Schokoladenmischung vom Wasserbad nehmen und rühren, bis die Butter komplett geschmolzen ist. Einige Minuten kühlen lassen, und die Eidotter dazu geben und gut zusammenrühren. Die geriebene rote Bete dazu geben.
Den Eiweiß schlagen, bis er fest ist, und dann der Zucker mit einem Teigschaber unterrühren. (Ich habe an dieser Stelle mit dem Besen weitergeschlagen, und habe eine feste Baisermasse bekommen, mit der ich sehr zufrieden war.)

Die Eiweiß-Mischung vorsichtig unter der Schokoladenmasse rühren.

Mehl-Kakao-Backpulver dazu geben.
Die Kuchenmasse in die Form geben, und die Temperatur des Backofens auf 160°C reduzieren. 40 Minuten backen, ohne zu überbacken.
Komplett kühlen lassen – wenn ihr das könnt – und au der Form nehmen.
Mit Crème Fraîche und Mohn servieren, als Glasur, oder neben dem Kuchen.

Keine Kommentare: