Griechischer Konfitüre-kuchen (pasta flora - πάστα φλόρα)

Zurück aus einem schönen Urlaub in Griechenland, ein Strandurlaub - sehr ungewöhnlich für mich - auf Naxos, habe ich sofort Dill und Zitronen gekauft, und mir ein griechisches Kochbuch zukommen lassen, La cuisine de Vefa, anscheinend ein Klassiker in Griechenland, aber noch nicht in deutsch übersetzt. Eine englische Version, Vefa's Kitchen, ist verfügbar.

Vorab zu meinem Urlaub: Ich habe absolut keine Einschränkungen (auch bei der Durchreise in Athen) spüren können, die aufgrund der derzeitigen Lage entstanden sein konnten. Verkehrsmitteln (Fähre, U-Bahn, Taxi) haben wie angekündigt funktioniert und jedes mal, wo ich es gebraucht habe, hat man mir helfen können. Auf der Insel waren die Sorgen der Griechen zwar in den Konversationen, aber es gab keine Abstriche, was Angebot und Service angeht (und das bei Non-Stop Sonne), im Vergleich zu früheren Jahren: Ich bin mit deutschen Freunden gereist, die sich bereits häufig auf dieser Insel aufgehalten haben. Das wollte ich mal geschrieben haben, weil ich hier häufig Deutsche höre, die gute Erfahrungen mit Griechenland gemacht haben, sich aber derzeit nicht trauen, dort Urlaub zu machen, und das finde ich nach meiner Erfahrung sehr Schade.
gebacken, noch heiß

Und jetzt zurück zum Kuchen: Er scheint ein Klassiker zu sein und hat mich sofort wegen seiner Einfachheit sehr angetan. Es ist ein Zwischending zwischen Kuchen und Tarte, denn der Boden ist ziemlich dick, und ich habe mir nicht mal die Mühe gegeben, Ränder und saubere Streifen zu machen. Es ist außerdem schnell zuzubereiten und zu Tee oder Kaffee perfekt.

Konfitüren-Tarte (πάστα φλόρα), aus La cuisine de Vefa

Für eine 25cm Form
350g Mehl 
1 TL Backpulver 
225g Butter 
80g Zucker 
2 Eigelbe 
2 EL Kirschwasser 
1 EL Zitronenzesten oder 1 TL Vanilleextrakt 
500g Konfitüre (Aprikose ist klassisch; ich habe selbst gemachte Orangenmarmelade genommen, und nicht ganz so viel) 

Backofen auf 180°C vorheizen.
Mehl und Backpulver durchsieben. In einem anderen Schüssel, Butter und Zucker mit den Knethacken zur Pomade aufschlagen. Eigelbe, Kirschwasser und Zitronen oder Vanille dazu geben. Das Mehl dazu geben, und verarbeiten, bis der Teig geformt ist, aber nicht zu lang. Zwei drittel der Teig in die Form ausrollen, und mit der Konfitüre decken. Der Rest des Teigs ausrollen und in Streifen schneiden. Diese auf der Konfitüre legen. 30 bis 35 Minuten backen.

roh

Lauwarm oder bei Zimmertemperatur servieren.

angebrochen: Mein Teig habe ich zu lang verarbeitet, es bricht leicht. Ist aber sehr lecker!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Auf der suche nach vefas kitchen in einer deutschen version bin ich auf diesen blog gestossen. Es freut mich, dass es dir auf naxos gefallen hat. Ich und mein mann sind seit jahren kykladen- und griechenland fans und fiebern -trotz den umstaenden unserem naechsten besuch entgegen.