Pilz-Sellerie-Torte

Dieses Rezept hatte ich schon länger im Kopf, aber ich habe die Pfifferlingseaison verpasst. Da der Winter aber nicht richtig kommen will, obwohl ich in diesem Jahr die besten Winterstiefel gekauft habem die ich je besessen habe, habe ich mich jetzt doch dazu entschlossen, es nachzukochen, und ich bereue es nicht: Sehr lecker war es, und gar nicht so kompliziert, wie die Länge des Originaltextes es ahnen lassen könnte. Wichtig: Man braucht eine kleine Pfanne (15-20cm Durchmesser), die ofenfest ist, und ein Deckel (bei mir der Boden einer Ringform).


Hier meine verkürzte Version.

Pilz-Sellerie-Torte (nach Valentine Warner in Frisch kochen - jetzt)

Für 2 Portionen (oder 4 als kleine Beilage)
1 kleine Sellerieknolle
400g Pfifferlinge, Eierschwämme oder Austernpilze (ich habe gekauft, was ich gefunden habe: 170g Austernpilze, 70g Kräuterseitlinge, mit 160g Champignons komplettiert)
2 Knoblauchzehen geschält und klein gehackt
2 Zweige frischer Thymian
50g Butter
grobes Meersalz und schwarzer Pfeffer
100g Sahne

Pilze putzen und bei Bedarf halbieren oder vierteln. Teil der Butter in eine grössere Pfanne geben und zerlassen, und die Pilze darin kräftig anbraten, bis sie Flüssigkeit vollständig verschwunden ist. Gehackter Knoblauch und gezupfte Thymianblätter und Salz in die Pfanne geben und eine Minute lang weiterbraten.


Den Backofen auf 220°C vorheizen.
Die kleine Pfanne mit Butter einfetten und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Sellerie schälen, halbieren, und in feine Scheiben schneiden.
Die Pfanne mit den Selleriescheiben sternförmig plaziert decken (sie werden beim kochen weicher und werden sich anschließend komplett der Form der Pfanne anpassen). Die Pilze darauf verteilen, und die Sahne dazu geben. Die restlichen Scheiben auf der Mischung verteilen, und mit der restlichen Butter bedecken. Die Pfanne auf die heiße Herdplatte stellen und ab dem Moment, wo Kochgeräusche entstehen, vier Minuten lang kochen. Die Pfanne vom Herd nehmen und mit ofenfestem Deckel bedecken. In den Ofen geben, und 20 Minuten backen, bis man leicht durch die Selleriescheiben durchstechen kann.

Deckel entfernen und Torte auf einen Servierteller stürzen. Im Buch wird netterweise erwähnt, dass es auch gut schmeckt, wenn die Torte auseinanderfällt. Ich hatte Glück: Bei mir ist sie ungefähr heil geblieben.


Was man noch wissen kann:
Die Rezepte in dem Buch von Valentine Warner sind sehr detailliert; Anfänger werden sicher durch die Rezepte geführt, und Fragen, die sie sich eventuell stellen würden, werden schon preemptiv beantwortet. Es erklärt die Länge der einzelnen Rezepte. Gleichzeitig kommen Zutaten vor, die ich mir schlecht bei einem Anfänger vorstelle, wie Fasan oder Waldschnepfe, und überhaupt vieles, was dieser Koch anscheinend selber jagt oder angelt. (Der Beweis) Auch wenn ich diese Art von Zutaten bisher unangetastet lasse, habe ich in dem (preislich stark reduzierten) Buch viele abwechslungsreiche Ideen für die Herbst/Winter Küche gefunden.

Keine Kommentare: