Tomaten mit Manouri und Vanille-Fleur de sel

Es ist in diesem Jahr vielleicht zu spät, mich nachzuahmen (obwohl ich ehrlich gesagt eben dieses gegessen habe, mit einer Tomate, die nur akzeptabel war: Rugby WM-Spiele anzuschauen kann richtig hungrig machen), aber bevor ich es vergesse, muss ich mein Snack des Sommers erwähnen:

eine Scheibe Brot, darauf verteilt einige Scheiben Manouri und einige Scheiben reife Tomaten, Olivenöl, optional Basilikum, und der Clou,Vanille-Fleur de Sel. Et voilà.


Was man noch wissen kann:
Meine Vanille Fleur de Sel kommt direkt aus La Réunion und wurde auch dort gekauft. Anscheinend gibt es wenigstens ein ähnliches Produkt von Terre Exotique, das in Deutschland erhältlich sein sollte. Bei BosFood konnte ich auf die Schnelle nichts finden.

Mit weißem Fisch, Foie Gras, manchem Gemüse (Möhren, Pastinaken, Kürbis), und Schokoladennachtich sollte die Vanille Fleur de Sel auch besonders gut harmonieren.

Kommentare:

zorra hat gesagt…

Kann man das Salz nicht ganz einfach selbstmachen? Fleur de Sel und Vanille mixen und eventuell noch etwas trocknen lassen. Fertig?

Véronique hat gesagt…

Das geht bestimmt auch! Aber die relative Feuchtigkeit der Salzblume und des Vanillemarks machen es vermutlich nicht ganz so leicht wie bei trockenen Zutaten. Am Besten sollte jemand versuchen und berichten. ;-)

daniela hat gesagt…

Ich verwende das Vanille-Salz von Halen Mon, ist allerdings mit Tahiti Vanille gemischt. Probier mal Jakobsmuscheln damit zu würzen, schmeckt super!

Véronique hat gesagt…

Danke für den Tipp, Daniela. Die Marke/Sorte kannte ich nicht. Es scheint ähnliche Kristalle wie Maldon zu sein: Es ist bestimmt gut.

Anonym hat gesagt…

ich verwende Vanille Fleur de Sel sehr gerne mit rotem Fisch am liebsten mit salmone mmmhhh (italiensiche Feinkost)- obwohl mir schon öfter gesagt wurde, dass das nicht passt