Breite Bohnen-Gemüse

Ich habe mir vor ein paar Monate einen neuen Reiskocher gekauft. Das alte chinesische Gerät, das mir eine Tante vor vielen Jahren aus La Réunion gebracht hatte, war so oft benutzt worden, dass ich angefangen habe, mir Gedanken über den Zustand des Reisbehälters zu machen... (Ich habe auch in letzter Zeit einiges über die Beschichtung von Kochtöpfe und -pfannen gelesen (hier (fr) und da (en))und bin einiges losgeworden.)
Ich habe mir kein teures japanisches Gerät zugelegt – 200 Euros sind auf der Immermanstraße keine Ausnahmepreis – sondern ein Zwischending mit mehrere Funktionen inklusive Timer, ähnlich wie manche Schmortöpfe, aber ohne Temperaturregler. Ein Dampfeinsatz gibt es auch, und es ist – unerwartet – was ich derzeit am Häufigsten benutze. Ich nehme es für eine falsche „Instant-Caponata“ (Gemüse (Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Paprika wenn vorhanden und Auberginen oder Zucchini) drin, und wenn alles gar ist, mische ich Essig, Öl und Kapern darunter: fertig), und habe heute mit breiten Bohnen etwas schnelles und ähnlich zufriedenstellend gemacht.

Breite Bohnengemüse
Für 1-2 Portionen
1 Handvoll breite Bohnen (ca. 300g, glaube ich)
1 mittelgroße Tomate
½ roter Paprika
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Knoblauchzehe
2 TL Pimenton de la Vera (dulce)
Rosmarin (beim nächsten Mal Lorbeer)
gutes Olivenöl
Salz
Das Gemüse putzen, grob schneiden, und in den Dampfeinsatz geben, fest bleibende Zutaten (Bohnen) zuerst. Rosmarin, etwas Salz und Pimenton de la Vera darüber verteilen.
35 Minuten Dampfmodus programmieren und kochen (lassen).
Gemüse in eine Schüssel kippen, mit Öl und eventuell mehr Salz und Pimenton nachwürzen und Teil des Rosmarins darin hacken. Sofort servieren, aber kalt schmeckt es auch.
Was man noch wissen kann:
Breite Bohnen heißen auf Französisch "haricots plats", also flache Bohnen, und auf Englisch nicht "broad beans" (es sind dicke Bohnen), sondern flat beans. Ich schreibe es mal auf, weil ich plötzlich den korrekten Begriff in meiner Muttersprache nicht mehr gewusst habe...
Ich habe zum ersten Mal die edelsüße Version von Pimenton de la Vera benutzt, und bin richtig begeistert.
Ich habe am Wochenende auch zum ersten Mal Laphroaig ...gerochen, und bin ähnlich begeistert.
Das sieht nach Trend aus. Da war auch mal was.

Kommentare:

ostwestwind hat gesagt…

Oh, du bist von einem meiner Lieblingswhiskys im Winter begeistert! Edles Stöffchen

Véronique hat gesagt…

Ich werde versuchen, den schon vor dem Winter zu probieren. :-)