Warme Spargeln mit geschmolzenem Käse

Blogs haben mir viele neue Möglichkeiten beigebracht, Spargel zu essen. In Frankreich hatte ich sie fast immer mit Vinaigrette, bis auf einige Ausnahmen, wo sie mit Sauce Hollandaise – stets hausgemacht - serviert worden waren. Ich hatte lieber Vinaigrette. In Deutschland habe ich die Spargel-Schinken-Kartoffel-zerlassene Butter Kombination kennengelernt... und ich hatte sie immer noch lieber mit Vinaigrette und bloß ohne Kartoffeln dazu. Bei einer japanischen Freundin habe ich Tempura von grünen Spargel (in Olivenöl frittiert) mit Daikon oroshi (geriebener Rettich mit ein bißchen Soy Sauce und Zitronensaft ) kennengelernt, und damit lasse ich mich heute noch bestechen, so überragend schmeckt es mir, aber das koche ich nicht selber nach. Die Idee, Spargeln zu grillen habe ich eindeutig durch diverse Blogs gehabt. Zuerst habe ich grüne Spargel in Stücke in der Pfanne sautiert, und später ganze Spargel im Ofen gratiniert. Ein Lieblingsabendessen von mir während der Spargelsaison sind jetzt die gratinierten Spargel mit Parmesan und einem Ei , die ich mal auf Bolli's Kitchen entdeckt hatte.

Das heißt aber nicht, dass ich nicht mehr nach neue Kombinationen suche. Und eine interessante habe ich in Tender – Volume 1 von Nigel Slater entdeckt, ein Buch, das nach Gemüse sortiert ist, mit Geschichten über Anbauerfahrungen und Rezepte. (Im Tender - Volume 2 geht es um Obst, und ich habe den Eindruck, dass diese Bücher nicht in deutsch vorhanden sind.) Voraussetzung für dieses einfaches Rezept: Dicke, saftige, weiße Spargeln – derzeit sehr einfach zu finden - und weicher, reifer Käse wie Taleggio, Camembert (und zwar richtiger Camembert, also aus der Normandie), Tunworth (bestimmt nur in GB erhältlich), Saint Marcellin oder Saint Félicien. Ich habe heute erst im dritten besuchten Fachgeschäft – zwei auf dem Markt am Carlsplatz, aber nicht beim Franzosen „Chez Jean-Luc“, denn dieses Geschäft hat nur Donnerstags bis Samstags auf – und Münstermann, ein reifer Camembert gefunden. Ich hätte am liebsten ein Saint Marcellin benutzt, aber es gab wirklich kein reifes Stück.


Warme Spargeln, geschmolzener Käse (nach Nigel Slater in Tender)


Für 2 Pers.

24 dicke, saftige Spargeln (ich habe ein Pfund, 9 Stück, für eine Person)

ein bisschen Olivenöl oder geschmolzene Butter (habe ich vergessen)

weicher, reifer Käse (siehe oben)

In einer tiefen Pfanne Salzwasser zum kochen bringen. Spargel schälen und bei Bedarf die holzige Enden entnehmen, und vorsichtig in das kochende Wasser geben.


4-5 Minuten kochen, bis sie zart genug sind, um gebogen zu werden. Die Spargeln aus dem Wasser heben und ein ein Backform geben. Mit Öl oder Butter leicht bepinseln. Grill vom Ofen erhitzen. Den Käse in dicke Scheiben schneiden. Für eine Portion habe ich ein Viertel Camembert benutzt,, in drei Scheiben geschnitten, die mittlere wieder in zwei, also gab es vier Stück.

Sie Scheiben über die Spargeln verteilen, und vier bis fünf Minuten grillen, bis der Käse geschmolzen ist. Sofort servieren und essen. Was man schlecht auf dem Bild sieht, ist dass es ziemlich viel geschmolzener Käse gibt, das eine Art (leckere) Sauce bildet.



Was mir eingefallen ist:

Es ist wichtig, dicke Spargeln zu nehmen, weil ansonsten der Käsegeschmack zu stark für den Spargelgeschmack sein könnte. Oder anders formuliert: Je dünner die Spargeln, desto milder der Käse.

Weißwein dazu ist fast Pflicht. Ich hatte ein grüner Veltiner, nehme aber gerne Anregungen entgegen.

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich probiere es mal mit St. Marcellin, stelle ich mir auch gut vor! Nur, dann mit grünem Spargel, ich mag keinen weissen....

Véronique hat gesagt…

Saint Marcellin hätte ich auch am liebsten probiert, hätte ich einen reifen gefunden...

das.Sternenkind hat gesagt…

danke für die inspiration :)

Julia hat gesagt…

Hurrah! Endlich noch ein Nigel Slater Fan. Ich dachte schon, ich bin da allein auf weiter Flur :) Und dann gleich noch ein Rezept für weißen Spargel, der dringend morgen weg muss! Vielen Dank für die Inspiration!