Salat Olpe

Dieser Salat scheint im deutschen Netz nicht gerade unbekannt zu sein (über 1000 Treffer!), aber kein Wunder: Er kommt in einem Kochbuch von Biolek vor. Ich habe ihn (den Salat, nicht Biolek, deren Kochsendung die Einzige ist, die ich je mehr als ein paar Male gesehen habe, weil sie nicht hektisch ist) eben bei einer Freundin kennengelernt, und bereits zweimal wieder gemacht. Fenchel und Orange mag ich schon, und in Kombination mit Paprika, Grapefruit und Granatapfel ist es noch schmackhafter und erfrischender, und außerdem wirklich „was für die Augen“. Die erste Version, die ich gegessen habe war leicht abgeändert (kein Apfel, gelber Grapefruit, andere Öl- und Essigsorten), und ich habe ihn entsprechend einmal reproduziert, da eine der 1,6 Millionen deutschen Apfelallergikern am Tisch sass. Erst danach habe ich die Version mit Rosa Grapefruit und Apfel gemacht (und fotografiert), und ich finde sie im Vergleich zu süss. Entsprechend notiere ich hierunter meine bevorzugte Version.


Salat Olpe (abgeändert nach einem Rezept von Alfred Biolek)

1 große Fenchelknolle
1 gelbes Grapefruit (im Original Rosa, mir zu süss)
1 Orange
1 Granatapfel
1 roter Paprika
(im Original 1 Apfel, mir zu süss)
Olivenöl (im Original Walnussöl)
Weißweinessig (im Original Himbeeressig)
Salz
Weißer Pfeffer


Orange und Grapefruit filetieren. Fenchel und Paprika sehr dünn schneiden. Kerne aus dem Granatapfel mit einer der da oder dort beschriebenen Methoden sammeln.
Anrichten, und mit Öl, Essig, Salz und Pfeffer beträufeln bzw. würzen.

Was man noch wissen kann:
Dieser Salat kann eventuell für - ahem - klärende (und für mich exotische - da für meine Generation, zumindest dachte ich, eher untypisch) Gespräche sorgen:
Er (nach skeptischem Anblick des Salats unter anderen Salate/Gerichte): Orange... Ich weiß schon, ich mag sowas nicht. Was ist drin?
[Zutatenliste wird mitgeteilt.]
Er: Orange? Ich weiß schon, ich werde es nicht mögen.
20 Minuten später...
Er: Ich probiere doch ein bißchen.
Er (ziemlich begeistert): Es schmeckt gut! [Vorname der Ehefrau, anklagend], warum machst Du denn sowas nie?
[Ehefrau, ziemlich wütend]: Weil Du so was nie probieren willst!

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

bislang kannte ich den Salat nicht!

Danielle hat gesagt…

ahahaha...der dialog ist ja hinreissend:-)))))

ich mach die kerne auch immer unter wasser raus..hat mir mal ein sehr liebenswerter koch beigebracht...

Aunt Meggie hat gesagt…

Hallo liebe Véronique,
danke für das wirklich interessante Rezept, das werde ich mal ausprobieren.
Hättest Du velleicht Interesse an einem Linktausch? Ich schreibe seit über zwei Jahren auch an einem Kochblog. Schau doch mal vorbei und sag mir einfach Bescheid. Ich würde mich sehr freuen.
Beste Grüße und weiterhin viel Freude am Kochen.
Aunt Meggie

Sabine hat gesagt…

Bonne Année und vielen Dank für diesen interessanten Blog.

Als Dankeschön gibt es von mir diesen Award:

http://tisalutoticino.blogspot.com/2011/01/award-liebster-blog.html

Kirsten hat gesagt…

Ich kannte den Salat auch nicht, aber die Zutaten hören sich wirklich gut an, so dass ich mich dazu hinreißen lassen könnte, ihn selbst einmal zu zaubern :-)

Little Cat hat gesagt…

Ca a l'air délicieux, surtout en hiver pour les vitamines!