Zwiebeln und Chicorée mit Sahne und Parmesan

Gestern habe ich das „Onions with Parmesan and Cream“ Rezept von Nigel Slater entdeckt, heute den geschmorten Chicorée bei Bolli's Kitchen , und habe aus beide nach einige Änderungen direkt ein einziges Rezept gemacht. Sehr einfach, sehr saisonal und sehr lecker, und weil ich selbst so gut wie nie an Zwiebeln als Hauptzutat denke, wird es direkt gepostet.


Zwiebeln und Chicorée mit Sahne und Parmesan

Für 3-4 Pers.
2 Chicorée
3 mittelgroßen Gemüsezwiebeln
Saft einer Zitrone
250ml Sahne (in meinem Fall war es Hafer-Sahne-Ersatz*)
Parmesan
Salz
Pfeffer

Die Zwiebeln enthäuten und 25 Minuten im Wasser kochen.
In der Zeit die Chicorée putzen, halbieren, und mit der flache Seite nach unten in eine Gratinform geben. Mit der Hälfte der Zitronensaft träufeln.
Backofen auf 200°C vorheizen .
Die Zwiebeln vom Wurzel bis Spitze halbieren, in die Form geben. Den Rest vom Zitronensaft darauf geben. Salz, Sahne, Pfeffer und anschließend Parmesan darauf verteilen.

30 Minuten backen, bis einige Stellen bräunlich werden. Sofort servieren.



Was man noch wissen kann:
Mit diesem Sahne-Ersatz wird das Gericht nicht so leicht braun – es gibt viel weniger fett - als auf dem Foto bei Nigel Slater, und die Sauce ist „klarer“ als bei echter Sahne, aber ich finde die Kombination sehr gut.


Sahne-Ersatz aus Sojabohnen schmeckt mir nicht: es schmeckt mir zu sehr nach Bohnen. Und ich bin eigentlich kein Fan von Ersatz, es sei den, es schmeckt mir.

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

gutes Gericht! Muss ich noch ausprobieren, so lange es endives gibt(bei chicorée muss ich an Salat denken...)

mestolo hat gesagt…

Das schaut gut aus.

Barbara hat gesagt…

Lecker! Ich bin auch erst kürzlich auf Chicorée als "essbar" gestoßen und finde ihn jetzt richtig gut.

Interessant, der Hafer-Sahneersatz. Machst Du den selber oder kauft man den?

Pete hat gesagt…

Nice chicory recipe. Love the cheese taste!

Véronique hat gesagt…

@Barbara: Ich kaufe den Hafer-Sahneersatz im Biosupermarkt. Es heisst "Oatly Hafer Cuisine". Gesehen habe ich ihn zuerst auf dem französischen Blog "Clea cuisine". Ich vermute, dass es nicht auf Anhieb in der Küche nachzumachen ist, und die Zeit und Lust dafür würden mir eh fehlen. :-)

Barbara hat gesagt…

Danke! Interessant, ich schaue mal danach.

miriam hat gesagt…

klingt sehr interessant und abwechslungsreich. danke für das rezept!

Bretagne buissonniere hat gesagt…

Les Allemands en pensent quoi de toutes ces recettes !