Conchas, wirklich Conchas?

Obwohl ich eigentlich lieber ab und an ein Kochbuch kaufe, als Kochzeitschriften zu sammeln, werde ich manchmal schwach, vor allem, wenn ich in Frankreich bin. So habe ich vor kurzem „Elle à table“ gekauft, in dem man neben die Präsentation eines Chefs durch Trish Deseine, die ich sehr gut fand, und Ideen, um Algen zu benutzen, durch Überbloggerin Clotilde, mehrere Seiten über Mexico, „auf der Mole-Strasse“, lesen kann. Mole mag ich, und ich mache ihn nach meiner Art – enorm vereinfacht - ursprünglich inspiriert von einem Beitrag auf mattbites, aber worauf ich am gestrigen verregneten Sonntag aufmerksam wurde, ist ein rundes, rosa-farbenes Gebäck, das man laut Zeitschrift mit heißer Schokolade oder gewürztem Kaffee trinkt. Etwas für einen verregneten Sonntag also.
Zugegeben, nachdem ich die Zutatenliste gelesen habe, habe ich mich gewundert, wie man aus diesem Teig, die stark, ja, sehr stark an Biscuit erinnert, Kugeln backen kann, aber die Lust, etwas leichtes, süßes und rosa zu backen war stärker.

Conchas (wirklich ?) (nach Elle à table Nr. 59)

Für 14 Stück in Muffinformen
4 Eier
100g Zucker
1 Prise Salz
½ Bio Lime
70g Mehl
1 TL Backpulver
farbiger Zucker (bei mir Bruch von „rosa Pralinen“, die ich in meinem schönen Mörser zerkleinert habe)


Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Eigelb mit Zucker schlagen, bis sie weiß und schaumig werden. Die geriebene Zeste der halben Zitronen sowie Salz zu der Mischung hinfügen. Mehl und Backpulver vermischen, und zu der Eigelbmasse geben. Das Eiweiß sehr steif schlagen, und unter der Eigelb/Mehl-Masse vorsichtig mischen. In gebutterte Formen geben, aber nur zu ¾ füllen. Mit dem farbigen bestauben. 20 Minuten backen, anschließend warm oder kalt servieren.

Was mir aufgefallen ist:
…ist dass es kein Wunder gibt, wie man Anhand folgenden Bildes sehen kann:

"Mugshot" einer Concha, die vermutlich keine ist.

…ist dass „Pralines roses“ eine Super Erfindung ist, die in meiner Küche nicht mehr fehlen darf.
… und dass mir dieses Gebäck sehr gefällt: Anders als Madeleines, Muffins oder Cookies ist es wirklich leicht, und egal ob kugelformig oder nicht, ein bisschen rosa an einem verregneten Nachmittag kann nicht schaden. Ich mache mich aber demnächst auf der Suche des richtigen Rezept des Concha, denn ich finde es nach wie vor rätselhaft, wie dieses Bild zu o.g. Rezept passt. Oder hat jemand schon Ideen?

Kommentare:

Bolliskitchen hat gesagt…

Eine Mischungs aus biscuit rose de Rheims, und, ja, und was?......

Ist dioch egal Véronique, Hauptsache es schmeckt!!!

Véronique hat gesagt…

Mischung aus biscuit rose und Concha, natürlich! Ob es zu Champagner auch passt?

Flo Bretzel hat gesagt…

Dis-moi, tu trouves des pralines roses à Düsseldorf?

Véronique hat gesagt…

Je les trouve à Lyon, chez Bahadourian, une institution... qui semble-t'il va ouvrir une boutique de vente en ligne ( http://www.bahadourian.com ).