Fernsehtipp: Monsanto, mit Gift und Genen (Arte, heute um 21 Uhr)

Ich finde immer interessant zu wissen, woher was auf unseren Tellern landet herkommt, und heute Abend gibt es anscheinend eine Chance, darüber etwas zu lernen. Seit über einer Woche wird in Frankreich dieses Dokumentar ungefähr als Meilenstein in der Dokumentargeschichte angekündigt, denn die Recherche fing über Internet an: So was soll tatsächlich aussergewöhnlich zu sein. Ein Buch dazu in französisch gibt es bereits, und ich vermute, dass es ein Bestseller wird. Wer die Zeit hat, und französisch versteht, kann schon die zahlreichen Artikeln darüber im französischen Internet lesen (47 Treffer im französischen Google News gegen nur drei in der deutschen Version für die Suche "Monsanto +Arte"). Wer will kann auch schon Fragen stellen, die vielleicht in der Diskussion beantwortet werden.

Wie gut das Ganze ist kann ich noch nicht beurteilen: Gucken auf eigene Gefahr!

Nachtrag: Die Sendung kann man noch einige Tage lang hier sehen. (Danke an Claudia von Fool for Food für den Tipp).

Kommentare:

bolli hat gesagt…

Jetzt verstehe ich!!!!!

Ich dachte schon, hä, was ist denn das...Ja ja, der Megakonzern mit seinen genetisch verändertem Mais.......On verra si j'ai envie de le regarder, pas süre que je mangerai ensuite encore du maïs, même bio....

Flo Bretzel hat gesagt…

Merci pour l'info!

Véronique hat gesagt…

OK, also jetzt wissen wir, dass Monsanto gerne mal lügt, und dass sie gerne mal gefährliche Produkte vertreiben, deren Wirkung sie gerne verharmlosen. Ein konstruktives Dokumentar zu Alternativen würde ich jetzt aber begrüssen.
Um die Zeit bis dahin sinnvoll zu vertreiben kann man sich sicher folgendes ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=o7IuCKfA0PM

bolli hat gesagt…

Véronique, wie war es dann nun? Gut recherchiert, oder das übliche? Ich hab's nicht gesehen....

Claudia hat gesagt…

Ich habe das erste Mal etwas Kritisches zu dem Konzern Mitte der 80er-Jahre gehört. Seitdem habe ich immer wieder etwas darüber gelesen. Wer wie ich keinen Fernseher hat oder die Reportage verpasst hat:

http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Monsanto-mit-Gift-und-Genen/1912794.html

Läuft noch ein paar Tage bei Arte online.

Danke für den Buchtipp!

Bravo hat gesagt…

Sie laufen langsam Gefahr Ihren Header ändern zu müssen, weil Ihr Deutsch fast schon perfekt ist. Spätestens wenn Sie "gucken" in allen deutschen Dialekten konjugieren können sollten Sie das ändern.
Ich verfolge die Entwicklung gerne weiter ...

Véronique hat gesagt…

@Bolli: Es geht um viel mehr als Mais, sondern auch um Soja, das auch in Europa an Tiere gefüttert wird, um Baumwolle, die indische Bauern in die Ruin treibt, und da man in Indien gerne Selbstmord begeht, wenn man seine Schulden nicht begleichen kann, täglich Opfern bringt, um Hormone, usw. Wer nicht viel darüber weisst wird das Dokumentar vermutlich als sehr schokierend erleben: Monsanto ist da, um Geld zu machen, koste was koste. Was mir gefehlt hat, sind sinnvolle Alternative. Z.B., wenn die westliche Bevölkerung weiter viel konventioneller Fleisch isst, womit sollen die Tiere gefüttert werden?
Ich persönlich esse zu 95% Bio, habe sogar ein paar Veja-Schuhe (très bobo parisen, ça :-) ), aber mir ist bewusst, dass nicht jeder auf der Erde von heute auf morgen so leben kann.

@Claudia: Danke, die Link habe ich eingefügt!

@Bravo: Ich habe da schon eine Idee, mir fehlt nur die Zeit, das Banner zu ändern.