Le poulet N°728120

Da ich in letzter Zeit wegen Arbeit, und ja, die Rugby-WM, die man zwischen DSF, TV5 und den Irish Pubs in Deutschland auch sehr gut verfolgen kann, nicht zu bloggen komme*, folgt hier ein bisschen Unterhaltung. Wie immer bleibe ich beim Thema dieses Blogs: In dem Lied geht es um das Leben und die Verwertung vom (Freiland-)Hähnchen Nummer 728120. Es ist ein Lied aus dem Album Les Créatures von Philippe Katerine, der meistens nur Katerine genannt wird, und von dem man viele weitere Videos auf Youtube finden kann, und die vielen CDs unter anderem bei Amazon. Ich habe seit seinem Debüt Anfang der 90er Jahre, fast alles von ihm gekauft, und kann ihn nur weiterempfehlen. Am besten selbst gleich testen:



* Wie ich eben Dank der Genussblogs Awards entdeckt habe, schaffen es manche in Deutschland, sowohl bestens zu bloggen als auch die Rugby WM ganz genau zu verfolgen, wenn auch sie mit anderen Mannschaften fiebern als ich. (Ja, Südafrika ist von Anfang an sehr stark gewesen, und für Habana kann ich mich begeistern, aber die Mannschaft hat allgemein zu viel arrogante Spieler, und ich hoffe, dass die Engländer Montgomery's Frisur völlig durcheinander bringen werden.)

Kommentare:

Iris hat gesagt…

Da bin ich ja beruhigt, dass es nur die rugbyWM ist, die dich am Schreiben hindert.

Tu t'imagines: une allemande, qui ne s'interesse pas du tout au rugby au milieu de Francais...et avec l'engouement des femmes en France pour ces hommes musclés...
heureuseent que j'ai les vendanges et la vinification comme excuse...

Bolli hat gesagt…

Ich dachte schon, Du seist ausgewandert....Klaro, Rugby!
Wieso bin ich da nicht vorher draufgekommen?!!!

Musste mir alle Spiele der Franzosen anschauen, verstehe immer noch nicht die Regeln, na ja, bis Sa. noch, dann war es das.....
Hast Du denn schon den Kalender?...

Véronique hat gesagt…

Hey! Ich habe eindeutig *Arbeit* und Rugby als Gründe für meine Nicht-Bloggen gegeben, nicht nur Rugby. :-)
Iris, ich habe hier in Düsseldorf gemerkt, dass die jüngere Französinnen, die sich Rugbyspiele ansehen, vor September bestimmt noch nie ein Spiel gesehen hatten, und sich mehr für die Muskel als die Spiele interessieren. Du verpasst zwar etwas ;-), mais tu as une très bonne excuse, je trouve.
Bolli, ich habe Rugby schon gesehen, als die meisten Spieler weiiiit entfernt von Sex-Symbol waren, laaaang vor der ersten Kalenderveröffentlichung. Ich denke sowieso, dass der Kalender mehr schwule Männer als Heterofrauen anspricht... (zumindest solange Chabal nicht dabei ist.)
Die Regeln sind übrigens auf TV5.org sehr gut erklärt, es ist also nicht zu spät. :-)

Bolli hat gesagt…

Véronique: war mehr ein Joke mit dem Kalender...Sehe dass wie Du, wahrscheinlich hängt er im Marais in jedem 2. Haus.....
Lass' man gut sein mit den Regeln, das muss man in den Genen haben, sprich Franzose sein!!!