Confit de canard

Viellecht sollte ich mich schämen, denn ein Rezept*** habe ich heute nicht. Dafür aber zwei Tipps:

- Es ist eine gute Idee, immer eine Konserve mit Confit de Canard, Spezialität aus dem französischen Südwesten, zu Hause zu haben, denn man kann damit in letzter Minute ein leckeres Essen vorbereiten. Dose erwärmen bis das Fett geschmolzen ist, Entenschenkel herausnehmen und im Backofen knusprig fertigbacken, gleichzeitig mit ein paar Löffel fett Kartoffeln braten. Unschlagbar;


- Es ist auch eine gute Idee, ab heute Abend die Rugby WM auf DSF und TV5 oder in den Irish Pubs in Eurer Nähe zu sehen. Das Spiel ist schön bis beeindruckend, die Regeln nicht sehr kompliziert, die Spielzeit ist kürzer als beim Fussball, nur weil es anstrengender ist, und viele Spieler wurden mit Confit de Canard ernährt, denn traditionell wird in Frankreich besonders im Südwesten Rugby gespielt. Da die Spieler* mittlerweile nicht mehr Amateure sind, vermute ich, dass der Confit frühestens wieder nach der WM gegessen wird.** Aber uns sollte es nicht davon abhalten, welches jetzt zu essen.


* Vorsicht: Diese Link besagt nichts über mein Geschmack, sondern dient nur der Information. Dieses Kalender ist seit Jahren ein der meistverkauften in Frankreich...

** Vielleicht wollen die Franzosen schneller wieder lecker essen, denn sie haben mittlerweile das erste Spiel, verdient, verloren.

*** Mittlerweile habe ich Rezepte mit Confit gepostet.

Kommentare:

Cascabel hat gesagt…

Tolle Anregung - ich habe noch Confit de Canard im Keller, das wird gleich für Sonntag auf den Speiseplan gesetzt. Ein Super-Essen für dieses herbstliche Wetter!

Véronique hat gesagt…

Bleibt zu wissen, wie man das noch steigern kann, wenn wir mitten im Winter sind...