Ardéchois

Eigentlich hätte ich in diesem Monat bereits eine Galette des Rois auf dieser Seite vorstellen sollen, am besten mit Frangipane, aber irgendwie war mir nach den fetten Weihnachtswochen nicht ganz danach. Mit ein bisschen Verspätung habe ich mich doch gezwungen, eine zu vorbereiten, nach einem Rezept, das ich im Internet gefunden habe, und das mir gefiel, weil kein Mehl in der Mandelfüllung war, aber leider ist es nicht geworden, was es werden sollte. Zugegeben, ich habe leckere Mandelpulver von geröstete Mandeln benutzt: War es der Grund, warum die Mischung (Zucker, Mandel, Butter und Ei) nie zu eine homogene Masse geworden ist? Ich weiß es nicht. Und werde auch nicht so schnell das Rezept wieder testen.

Dafür habe ich in den letzten Wochen einen einfachen und leckeren Kuchen gebacken, um die Crème de Marron zu verbrauchen, die ich für das Kastanien-Tiramisu angebrochen hatte. (Mir fehlt erst jetzt ein, dass ich eine leckere und einfache Galette gefüllt mit der Crème de Marrons hätte machen können.) Der Kuchen heisst „Ardéchois“, kommt also aus der Ardèche: Die meisten Rezepte, die „Ardéchois“ in ihren Namen haben, beinhalten Kastanien, oder bestehen zum Teil aus einer Art großen Rösti oder Reibekuchen aus der Pfanne, die „Crique“.
Folgendes Rezept habe ich aus einem Buch mit langem Titel (Vingt ans de cuisine buissionnière de la Provence aux Cévennes Ardéchoises, von Henry Blanc). Ich habe nichts geändert, aber ich habe darauf geachtet, Backpulver ohne Phosphat zu nehmen, denn die Version mit Phosphat schmeckt mir nicht: Es hinterlässt etwas ungenehmes auf der Zunge, so sehr, dass ich jahrelang nur Kuchen auf Basis von Biskuitteig gebacken habe, also ganz ohne Backpulver.


Ardéchois

2 Eier
100g Zucker
2 EL Rhum
1 Prise Salz
100g Mehl
1 EL Backpulver
100g Butter
200g Crème de Marrons (auch Confiture de Marrons genannt; es ist auf jeden Fall die gesüßte Version)

Mehl und Backpulver zusammen vermischen. Die weiche Butter hinzufügen , und anschliessend die Crème de Marrons. In einem anderen Schüssel die Eier und mit der Zucker, Rhum und Salz schlagen. Beide Präparationen zusammen mischen, und in eine gebutterte Form geben. 40 Minuten bei Thermostat 5 (ca. 150°C) backen. Noch warm aus der Form nehmen, kalt essen.

Keine Kommentare: