Soupe glacée à la courgette

Derzeit macht mein Stabmixer Überstunden, denn ich esse bei der Hitze am liebsten kalte Suppen, und auch zu Eis gemachtes Obst, wie rote Johannesbeeren mit Buttermilch, oder diesen Granité von Wassermelone. Da ich aber ungern viel Zeit in der Sauna der Küche verbringen will, mache ich auf einmal größeren Mengen (zumindest für mein Haushalt), die über ein Paar Tage verspeist werden. Diese kalte Zucchinisuppe habe ich heute improvisiert, nachdem ich mehrere Rezepte gelesen habe, zuletzt eine in Englisch, aber aus Frankreich, hier.


Soupe glacée à la courgette

900g Zucchini
½ TL Kardamomkörner
5 gehäufte EL Joghurt
2 EL Olivenöl
Saft einer Limette
Salz

Die Zucchini putzen, in 1-1,5cm dicke Scheibe schneiden, und ca. 10 Minuten in Salzwasser kochen. Das Wasser sollte nur die Scheiben decken, aber nicht zuviel sein, da es teilweise in die Suppe gemischt wird.
Die gekochten Zucchinischeiben, ohne Wasser, zusammen mit dem Kardamom mit dem Stabmixer mixen. Joghurt, Limettensaft und Olivenöl hinzufügen, und weitermixen. Kochwasser bis zur gewollte Konsistenz nachfüllen. Abschmecken, wenn notwendig nachsalzen. Für einen schnellen Verzehr in einzelnen Becher kühl stellen (ca. 1 Stunde). Für einen noch schnelleren Verzehr sollten die Scheiben, sobald sie gekocht sind, in Eiswasser gekühlt werden.
Diese Menge ergab bei mir fast 1,5L, cremige, leicht säuerliche Suppe.

Keine Kommentare: