Soufflé von getrockneten Aprikosen

Vorab etwas über Soufflés: Jeder weiß, dass Soufflés in letzter Minute gebacken werden sollen, und sofort serviert werden müssen. Daraus ist vermutlich die Idee entstanden, dass Soufflés machen etwas Kompliziertes ist. Es stimmt nicht: Sie werden meistens aus einfachen Zutaten gemacht, können Stunden vorher vorbereitet werden - nur das Backen muss in letzter Minute erfolgen – und hinterlassen häufig einen sehr guten, manchmal auch begeisterten, Eindruck bei den Gästen. Ich habe bisher ab zu Käsesoufflés, Orangensoufflés und Schokoladensoufflés gemacht, aber noch nie hatte ich ein Soufflérezept aus getrocknetem Obst gesehen.
Dieses Rezept habe ich im Blog von David Lebovitz entdeckt. Für diejenigen, die ihn noch nicht kennen sollten, David Lebovitz ist Amerikaner, Konditor, lebt in Paris, hat Humor und kann schreiben: Sein Blog finde ich sehr unterhaltsam, und seine Rezepte sind sehr gut erklärt. Ich verdanke ihn schon, dass ich mich überhaupt getraut habe, Sui Mai zu machen.
Vor kurzem hat er über Winterobst geschrieben, und erwähnt, dass er schon ein Rezept für ein Soufflé von getrockneten Aprikosen auf seiner Seite gepostet hat. Ich habe die Seite direkt gespeichert, da ich einen Liebhaber von getrockneten Aprikosen kenne, dem ich dieses Rezept bei der nächsten Gelegenheit nachkochen würde. Und es war wieder ein Erfolg! Aber da es schnell serviert werden sollte, habe ich wenig Zeit für das Foto vom Endprodukt gehabt, was richtig Schade ist: Es war schön, und hat ausgezeichnet geschmeckt, würzig, früchtig, und süss, aber nicht zu süss.


Soufflé von getrockneten Aprikosen

Für 2 Pers.:
30g Aprikosen
60g Wasser
3cm Vanilleschote
1,5 EL brauner Rohrzucker
1 Eigelb
2 Eiweiße
Butter und Zucker für die Soufflé-Formen


Die Aprikosen mit dem Wasser und die aufgeschlitzte Vanilleschote zum kochen bringen, 10 Minuten lang köcheln lassen.
Backofen bei 200°C vorheizen.
Eigelb, und Zucker zu den Aprikosen inkl. Restflüssigkeit, aber ohne Vanilleschote mit Stabmixer pürieren. Eiweiße zum Schnee schlagen, und unter der Aprikosenmasse geben.
Beide Soufflé-Formen mit Butter und Zucker „belegen“. Die Soufflé-Masse in den Formen geben, und wenn die Zeit gekommen ist, den Nachtisch zu servieren, die Formen für 9 Minuten in den Ofen legen. Sofort servieren!


Was mir aufgefallen ist:
Da ich das Rezept für zwei gemacht habe, habe ich ein Eigelb für zwei statt ein Eigelb für vier Soufflés benutzt.
Ich habe schlicht vergessen, 1,5 EL Zucker zu den Eiweiß zu geben… und es hat nicht gefehlt, weil die Kristallzucker, die ich auf die Form gegeben habe, eine angenehme knusprige Antwort auf die feuchte, weiche Soufflé-Masse gegeben hat. Wer sein Dessert süßer mag, kann aber mehr Zucker benutzen.
Ich habe türkische Bio-Aprikosen benutzt, obwohl im Original Beitrag erklärt wurde, dass die kalifornischen Aprikosen besser schmecken. Es hat auch ausgezeichnet geschmeckt, aber sollte ich eines Tages kalifornische Aprikosen sehen – was ich vergeblich gesucht habe – werde ich mit Sicherheit das Rezept noch mal testen.
Ich lasse meine Soufflés während der Wartezeit im Kühlschrank, vor allem aus Platzmangel. Der Nachteil ist, dass sie eventuell mehr Zeit zu backen benötigen werden. Das sollte man beachten.
Wichtiger Hinweis, für alle, die gar keine Erfahrung mit Soufflés haben: Auf keinem Fall den Backofen vor Ende der Backzeit öffnen, weil die Luft in den Soufflés durch das Kühlen sich zusammenzieht, und die Proteinen, die die Struktur des Soufflés bilden, zusammenkleben, und nicht mehr auseinander genommen werden können. Ich bleibe gerne am Ende der Backzeit vor dem Backofen, der beleuchtet werden sollte, und warte ab, bis die Soufflés aussehen, wie sie auszusehen haben. Es mag mühsam erscheinen, aber man kann Soufflés ganz einfach aus Eier, Mehl, Butter, Milch und zum Beispiel Käse vorbereiten, in kleinen Mengen, und für sich testen. Es kostet wenig, und die Mühe lohnt sich allemal! Viele Öfen lügen, wenn es um ihre eigentliche Temperatur angeht.

1 Kommentar:

Véronique hat gesagt…

Fotos gibt es, sobald es mit der Upload wieder klappt!