Vinaigrette besonderer Art

Die würzende und konservierende saure Flüssigkeit, die im Bergbau oder durch Eindampfen von Meerwasser gewonnene weiße, kristalline Substanz, die zum Würzen von Speisen verwendet wird, das scharfe Gewürz, das in Form von [un]gemahlenen Pfefferkörnern verwendet wird und die aus gemahlenen Senfkörnern mit Essig und Gewürzen hergestellte gelbbraune, breiige, würzig bis scharf schmeckende Masse in kreisförmige Bewegung bringen, um sie zu vermischen, bis die im Bergbau oder durch Eindampfen von Meerwasser gewonnene weiße, kristalline Substanz, die zum Würzen von Speisen verwendet wird, zerfallen ist, und danach die mehr oder weniger dickflüssige, fettige Flüssigkeit darunter zusammenbringen und so durcheinander rühren, schütteln o. Ä., dass eine Masse, Substanz, ein Gemisch entsteht, bis sich eine schwach ausgeprägte Gemenge aus zwei nicht zu mischenden, ineinander unlösbaren Flüssigkeiten bei dem die eine Flüssigkeit in Form kleiner Tröpfchen in der anderen verteilt ist, formend hervorbringt.

Alles klar? Das Rezept ist sehr einfach, kann aber zeitaufwändig sein. Man nehme einen kurzen Text, und ersetze sämtliche Verben, Substantive, Adjektive und Adverbien durch ihre Definition. Mein Ausgang war: „Der Essig, der Salz, der Pfeffer und der Senf rühren, bis der Salz aufgelöst ist, und anschließend das Öl darunter mischen, bis sich eine leichte Emulsion bildet.“ Diese Übung habe ich in dem Buch „La littérature potentielle“ gefunden (Danke Grand Frère, wenn Du mich liest), das einige der von OULIPO erfundenen Zwänge vorstellt, die benutzt werden, um Texte zu kreieren, entweder aus bereits bestehenden Texte oder neue Werke, auch in deutsch. Für die jenigen, die neugierig sind, und ein bisschen französisch lesen, empfehle ich diese Seite.

Was OULIPO mit Essen zu tun hat? Einiges eigentlich! Mehr sogar als ich gedacht hätte. Anscheinend haben die Oulipiens eine Gedichtform aus dem 18. Jahrhundert wiederentdeckt, die Rondibelle. Eine Rondibelle besteht aus zwei reimenden Alexandriner, wobei die erste Zeile mit einem Frauenvornamen endet, und die zweite mit einem Gericht. Speziell für Cascabel habe ich eine gefunden:

En compagnie charmante de la douce Petra,
Je dégustais souvent Ouzo et Moussaka.

Übrigens: Für meine Vinaigrette benutze ich immer drei Mal so viel Öl wie Essig, und bis zu soviel Senf wie Essig. Also 3 Esslöffel Öl, 1 EL Essig, ½ bis 1 EL Senf, eine Prise Salz, und Pfeffer nach Geschmack.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Mr.Informant says: can we expect a review of your choc-au-la(i)tery experience in the new choc shop in Düsseldorf ?

keep up the good work

A+

Mr.I